LINK-NAME LINK-NAME LINK-NAME LINK-NAME

Herzlich Willkommen auf meiner Seite.

Schön, wenn man in die neu eröffnete Bücherei in Hövelhof kommt, Leserinnen und Leser vorfindet, die im tollen Ambiente nach ihren Lieblingsbüchern stöbern und seine selbst geschriebenen Senne-Krimis im Regal findet, von denen je eins ausgeliehen ist. Toll in einem Ort zu wohnen, wo Menschen, die ansonsten mit ihrem Handy oder Notebook verheirat zu sein scheinen, noch immer einen Seitensprung zum Buch riskieren.

Schön, wenn dem Papa eine Überraschung geschenkt wird, eine Lesung, und er völlig überrascht ist, wenn ich ihn in Steinheim begrüße und er mir mit meiner Kurzgeschichte lauschen kann. Überraschung sowohl für ihn, als auch für mich, gelungen. Danke Fam. M aus Schloß Holte, das Ihr den weiten Weg, quer duch die Senne mit all den vielen Schauplätzen meiner Senne Krimis auf euch genommen habt.

„Kat im Watt“ ist am 14.9.2018 im Eire Verlag, Borchen erschienen.

Bestellungen sind möglich über http://eire-verlag.de/sennekrimiweserkrimi/kat-im-watt/ sowie über den Buchhandel (ISBN 9783943380613).

Senne meets Ostfriesland ...

... der Hövelhofer Autor Werner Pfeil lässt seine Paderborner Kommissare Blohm und Schwarz im fünften Senne-Krimi am Emsradweg ermitteln. In Paderborn halten ein verschwundener Journalist und seine undurchsichtige Kollegin die Kripo auf Trab. Zugleich suchen ihre ostfriesischen Kollegen nach einem überfälligen Skipper. Bald erweist sich, dass der Weg zur Lösung beider Fälle an der Ems entlang führt. Als dann auch noch ein milliardenschwerer US-Konzern ins Spiel kommt, lernen Blohm und Schwarz die Nordsee nicht nur als Urlaubsort kennen.

Ein spannendes Buch für (Ems-)Radler, Strandbesucher und alle, die regionale Spezialitäten nicht nur beim Essen schätzen. Denn auch, wenn Pfeil erzählerisch das traute Hövelhof verlässt, um einen Bogen bis nach Norden zu schlagen, bleibt dieser fünfte Band des Senne-Krimi Autors heimisch – tückisch – heimtückisch.

In alten Bildern gekramt und fündig geworden.
Neulich (März) auf dem Stand von Papyrus Autor, dem Schreibprogramm für Autoren, auf der Leipziger Buchmesse.

Und noch mal fündig geworden. Buchmesse Leipzig. Der Klaus Peter sieht immer so professionell auf Fotos aus ... ich hingegen, hatte mit der Kamera beim Selfie zu kämpfen. Aber ich übe und beim nächsten Foto von uns ... eventuell bei seiner ausverkauften Veranstaltung in Hövelhof am Mittwoch, 5. September, um 19.30 Uhr, sollte ich es besser hinbekommen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der Autor und sein Arbeitsplatz.

Von der Idee, über eine Pinwand in den Rechner. So entstehen meine Bücher.

Mein Arbeitsplatz mit der Pinwand für "Finderlohn".